Ba Duan Yin

Ba Duan Jin

Baduanjin - die 8 edlen Brokate - sind eine der klassischen Übungen des Daoyin und werden seit ca. 800 Jahren praktiziert. Es gibt viele verschiedene Ausführungen und auch die Reihenfolge der Übungen wird von Schule zu Schule unterschiedlich praktiziert. Ältere Formen sind kraftvoll und kämpferisch, neuere weicher und entspannter. Neben der üblichen Form, die im Stehen ausgeführt wird, gibt es Varianten im Sitzen und Liegen, die auch von körperlich geschwächten Menschen ausgeführt werden können.

Das Ziel der Übungen ist die Wiederherstellung des Gleichgewichts der Kräfte im Menschen, die Harmonie von Körper und Geist. Im 14. Jahrhundet entwickelte wahrscheinlich General Yu Fei diese Bewegungsfolgen, um die Gesundheit seiner Soldaten zu stärken. Neben den Übungen des Baduanjin soll Marschall Yu Fei noch zwei Kampfkünste entwickelt haben. Einen äußeren Stil mit dem Namen "Adlerklaue" und einen inneren Stil mit dem Namen "Hsing I".

Die Zahl "8" (wörtlich 8 = ba und Stück = duan) verweist auf die 8 einzelnen Übungsabschnitte. "Brokat" (jin), ist die Bezeichnung eines wertvollen, gemusterten Seidenstoffes, der in China sehr geschätzt wurde. Die Herstellung von Brokat war immer mit großem Aufwand und immensem Einsatz verbunden. Brokat als erlesene Kostbarkeit diente als Kleiderstoff und Wandschmuck, er sollte das Auge erfreuen. Der Begriff "Jin" ist mit der Vorstellung von Eleganz, Feinheit und Genuss verbunden. Dies gilt es auch beim Praktizieren der Acht Brokatübungen zu berücksichtigen. Sowohl beim Übenden wie auch beim Betrachter stellt sich die Empfindung von etwas Kostbarem, von großer Schönheit ein.

Ein bedeutender archäologischer Fund (1973) zur Geschichte des Daoyin stellt ein im Mawangdui-Grab (dat. 168 v. Chr.) in der Provinz Hunan gefundenes auf Seide geschriebenes Buch über die Methode vom "Leiten und Führen des Qi" und eine auf Seide gemalte "Tafel mit Übungen zum Leiten und Dehnen" (Daoyintu) dar. Auf dieser Tafel sind Übungshaltungen zu sehen, die in den Acht Brokatübungen praktiziert werden.

Die Übungen des Ba Duan Jin

  1. Shuang shou tuo tian li san jiao (Mit den Händen den Himmel stützen um den Drei-Erwärmer zu regulieren)
  2. Zuo You Kai Gong Si She Diao (Den Bogen spannen und auf den Adler schießen um das Qi des Lungenmeridian zu regulieren und den Dumai-Meridian zu stimulieren)
  3. Tiao Li Pi Wie Pi Dan Ju (Die Hände einzeln heben um die Milz und den Magen zu regulieren)
  4. Wu Lao Qi Shang Xiang Hou Qiao (Hinter sich schauen, um die 5 Leiden/Krankheiten und 7 Kümmernisse zu lindern)
  5. Yao Tou Bai Tun Qu Xin Huo (Kopf und Schwanz wiegen wie ein Fisch im Wasser um das Feuer aus dem Herzen zu verteilen)
  6. Liang Shou Pan Zu Gu Shen Yao (Mit beiden Händen die Füße greifen, die Nieren und das Kreuz (die Hüfte) stabilisieren/stärken)
  7. Cuan Quan Nu Mu Zeng Qi Li (Die Fäuste ballen und mit den Augen funkeln, um die Kräfte der Leber zu mehren)
  8. Bei Hou Qi Dian Zhu Bing Xiao (Den Rücken siebenmal ziehen und auf die Fersen fallen zu lassen, alle Beschwerden verschwinden)